Martin Koch

Jahrgang 1959

Beruflicher Hintergrund

Zivildienst und Arbeit in der Altenpflege.
Ausbildung und Berufspraxis als Krankenpfleger.

1992 bis 2019 Leitungs- und Führungstätigkeiten: Heimleitung und Geschäftsführung in der Altenhilfe. Heimleitung, Projektaufgaben, Geschäftsführung, geschäftsführender Vorstand in der Behindertenhilfe und Heilpädagogik.

Studium

Geisteswissenschaftliches und theologisches Grundstudium (6 Semester) an einer freien Hochschule

Weiterbildung

Heimleitung in der Altenhilfe.
Qualitätsmanagement.
Leadership-Projekt für „Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Kultur“
(MIRA, Staufen).
Organisationsberatung als System- und Prozessberatung (TRIAS, Zürich).
Dialogprozess-Begleiter / Facilitator (Dhority / Hartkemeyer, Osnabrück).
Fortbildungen, u. a. mit Claus Otto Scharmer zur Theorie U.

Was ich mitbringe.

  • Gründliche Erfahrung mit den Aufgabenstellungen, welche Unternehmungen und Arbeits-gemeinschaften heute im  ideellen, finanziellen und sozialen / rechtlichen Zusammenhang mit sich bringen.
  • Innere Unabhängigkeit von bestimmten Organisationsvorstellungen und den mir weitläufig bekannten Konzepten / Methoden im Feld der Organisationsentwicklung.
  • Sensibilität für Zusammenhänge.
  • Respekt für Gegebenheiten und Verhältnisse wie sie sind.
  • Einen Arbeitszusammenhang mit weiteren Persönlichkeiten, welche die Initiative ZWiSCHENWERK mittragen.

Was mir wichtig ist.

  • Es geht nicht darum, bestimmten Vorstellungen zu dienen. Was gesucht wird, wird im Wirklichkeitsbezug gefunden, wie er von den Beteiligten erlebt und begriffen wird. Maßstab ist immer die Handlungsfähigkeit im Aufgaben- und Arbeitsfeld.
  • Eine realistische Vereinbarung für die Zusammenarbeit.
  • Ehrlichkeit.
  • Sehen können, was man tut.
  • Lernen aus den gemachten Erfahrungen.