Grundgedanke

Meiner Arbeit im sozialen Feld liegen Gedanken zugrunde, die ich etwa so ausdrücken kann:

Wahrnehmungsdialog

Die Frage nach dem Wahrnehmungs-Dialog

Verständigen im Gedankenfeld

Mit unserem Denken werfen wir ein Licht auf die Dinge. In gewisser Weise sehen wir, was wir denken. Die Auffassung ändert sich, je nachdem in welches Licht etwas gerückt wird. Eine gründliche Beleuchtung braucht verschiedene Blickwinkel.

Wie ist das im Gespräch? Wir haben doch die Erfahrung gemacht, dass im Gespräch mehr möglich ist als das bloße Neben- oder Gegeneinander von Sichtweisen und Meinungen. Es lohnt, immer wieder den Versuch zu machen, etwas gemeinsam zu beleuchten. Ein Ertrag kann hier nicht erzwungen, aber ermöglicht werden. Gedanken können sich befruchten. Im Arbeitsfeld sind wir – besonders was Aufgabenvertändnis und Ziele anbelangt – auf die deutliche Auseinandersetzung im Gedankenfeld angewiesen. Es gibt Fragen, die nur im Dialog eine Antwort finden. Ein Sinn für die gemeinsame Situation entwickelt sich, wenn man hört, was die anderen wahrnehmen und erleben.

Vereinbarungskultur