Freiwillig im Recht

Das „Recht“ entsteht freiwillig. Sein Entstehen kann nicht erzwungen werden. Gegen gesetzliche Bestimmungen können wir erst verstoßen, wenn wir sie (als Grenzen) freiwillig „gesetzt“ haben. Mit ihnen wird auf freiwillige Anerkennung gebaut, auch wenn sie durch staatliche Gewalt geschützt und durchgesetzt werden können. Der Staat als Rechtsstaat ist gleichfalls eine freiwillige Angelegenheit. Ist er das nicht, ist er kein demokratischer Rechtsstaat.

Wie fühlen sich die (rechtlichen) Verhältnisse an, in und mit denen wir leben? Werden wir uns als Menschen gerecht?